Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:bc-348

SE-018: BC-348

Empfänger BC-348, Empfänger der H-Station (SE-018); hergestellt von verschiedenen U.S.-Herstellern.

Der Empfänger BC-348 wurde im zweiten Weltkrieg von verschiedenen Herstellern in Lizenz für das U.S.Signal Corps gebaut und wurde in der H-Station als Stationsempfänger eingesetzt, diese Kurzwellenstation der Fliegertruppen kam als SE-018/m mobil in einem GMC - Geländelastwagen und als SE-018/f als Fixstation in Form einer sogenannten Bergfunkstation zum Einsatz. H-Empfänger: BC-348

Technische Daten

Stromversorgung

  • Umformerbetrieb: 28 V Gleichstrom (Flugzeug - Bordspannung) mit rot. Umformer DM-28
  • Netzbetrieb: mittels Netzspeisegerät NG-V mit 110 / 125 / 145 / 220 / 250 V Wechselstrom

Dimensionen

  • 460 x 230 x 220 mm, 20 kg

Zubehör

  • Schwingrahmen (Mounting) FT-154-(P)

H-Empfänger: BC-348

Bedienung

Der Empfänger BC-348 kam in der Schweizer Armee als Teil der Bodenfunkstation H-Station (SE-018) / SCR-287 der Fliegertruppen zum Einsatz.

Der Empfänger BC-348 besitzt ein stabiles erstaunlich leichtes schwarz lackiertes Aluminiumgehäuse, das Gewicht und die Versorgung vom 28 V Gleichstrom vom Flugzeug - Bordnetz, die Anoden - Hochspannung wird von einem „Dynamotor“ (einem rotierenden Umformer) erzeugt, weisen noch darauf hin, dass die Geräte als Bordfunkstation entwickelt worden waren.

Die Frequenzskala ist in der Mitte der Frontplatte lokalisiert. Eine mechanische Blende gibt den Blick nur auf den Teil der rotierenden Frequenzskala frei, der dem eingestellten aktiven Frequenzband entspricht. Der charakteristische mit „Speichen“ versehene Bandschalter unmittelbar unterhalb des Skalenfensters lokalisiert, der Abstimmknopf „TUNING“ rechts unterhalb der Skala.
In der rechten unteren Ecke der Frontplatte finden sich die Klemmen zum Anschluss von Antenne „A“ und Erde „G“, darüber die Antennenabstimmung. Oberhalb des Typenschilds und einer Blende zum Zugang zum Geräteinnnern findet sich der Regler für die Intensität der Skalenbeleuchtung.
Der Betriebsschalter „AVC“ / OFF / „MVC“ findet sich neben den Kopfhörerbuchsen in der linken unteren Ecke der Frontplatte, daneben der Lautstärkeregler „INCREASE VOL“ und der BFO-Tonhöhenregler, der Schalter für den BFO „C.W. OSC“ zum Empfang von SSB und Einseitenbandaussendungen und der Schalter des Quarzfilters finden sich gleich oberhalb.

Zum Betrieb des Empfängers muss er mit der korrekten Betriebsspannung verbunden werden; die Antenne und die Erdleitung werden an den entsprechenden Klemmen angeschlossen. Der Betriebsschalter soll auf „A.V.C“ stehen, woraufhin das Brummen des Umformers hörbar werden sollte.

Mit dem Bandschalter wird der gewünschte Bereich ausgewählt, nun wird mit dem Haupt - Abstimmknopf das Signal abgestimmt; die Skala läuft gegensinnig, d.h. die niedrigen Frequenzen liegen rechts und die höheren Frequenzen links. Mit dem Lautstärkeregler wird die Lautstärke angepasst, der BFO-Schalter „C.W. OSC“ sollte in der OFF - Position stehen, der BFO wird nur zum Empfang von CW oder SSB-Aussendungen, wie sie beispielsweise in den Amateurfunkbändern oft zu hören sind, aktiviert.

Der BC-348 ist ein stabiler und zuverlässiger Empfänger, allerdings können einmal Probleme mit dem rotierenden Umformer, der ähnlich wie ein Elektromotor mit gekoppeltem Alternator funktioniert, auf - diese mechanisch beweglichen Komponenten sind am ehesten störanfällig, weshalb die Geräte gelegentlich später von Funkamateuren auf Netzbetrieb umgebaut wurden.

Technisches Prinzip

Der BC-348 ist als Einfachsuperhet geschaltet: Das Antennensignal wird zunächst in zwei HF-Stufen verstärkt (V1,V2, je 6K7 (VT-86)), in der Mischstufe (V3, 6J7(VT-91)) wird es mit dem Signal des Empfangsoszillators (V4, 6C5 (VT-65)) auf die Zwischenfrequenz von 910 kHz umgesetzt. Nach drei ZF-Verstärkerstufen (V5 6K7 (VT-86), V6 6F7 (VT-70), V7 6B8 (VT-93)) erfolgt die Demodulation im Diodensystem der V7. Eine 41 (VT-48) resp. 6V6GT (VT-152) dient als NF-Endstufe, das zweite System der V6 6F7 als Beat Frequency Oscillator für den CW- und SSB-Empfang.

Röhrenbestückung

V1, V2 (jeweils 6K7, HF-Vorstufen); V3 (6J7, Mischstufe); V4 (6C5, HF-Oszillator); V5 (6K7, 1. ZF-Stufe); V6 (6F7, 2. ZF-Stufe und BFO); V7 (6B8, 3. ZF-Stufe und Detektor); V8 (41 resp. 6V6, NF-Endstufe).

Entwicklung

Die Empfängerreihe BC-348 wurde in den U.S.Signal Corps Laboratories in Fort Monmouth entwickelt und die Geräte von verschiedenen amerikanischen Herstellern als Contractors gefertigt, die Geräte der verschiedenen Hersteller unterscheiden sich höchstens in Details.
Die Empfänger waren die Standardempfänger der Funkstation SCR-287.

Einsatz

Die Geräte gelangten mit der Beschaffung der Funkstation SCR-287 aus amerikanischem Surplus auch zur Schweizer Armee und wurden nach deren Liquidierung vereinzelt auch von Funkamateuren weiter genutzt. Von Schweizer Funkamateuren wurden die Geräte teils auf 220 V umgerüstet, eleganter ist der Weg mit dem Zellweger-Netzteil, welches zur H-Station gehörte und die notwendigen 28 V DC bereitstellt.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/bc-348.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/22 20:59 von mb