Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:e-644

E-644: Hallicrafters SX-62

Allwellenempfänger SX-62, E-644, figuriert in den Listen auch als E-605; hergestellt von Hallicrafters Co., Chicago IL.

Als Nachfolger des Allwellenempfängers SX-42, der die militärische Bezeichnung E-614 erhielt, wurde der SX-62, der sich im Wesentlichen durch die lineare Frequenzskala und das Fehlen des S-Meters unterscheidet, beschafft.
Der Empfänger deckt neben den Kurzwellen auch die militärisch verwendeten VHF-Bereiche ab; der genaue Einsatzzweck ist nicht bekannt.

(c) Image by Courtesy of Lennart Nilsson
© Image by Courtesy of Lennart Nilsson

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • 508 x 260 x 406 mm, 29 kg

Zubehör

Bedienung

Als Hauptunterschied zum SX-42 (E614) verfügt der Allwellenempfänger SX-62 über eine breite Querskala, der Skalenzeiger kann mit einem Knopf links der Skala anhand der Eichmarken des Eichmarkengebers verschoben werden. Die Bedienelemente sind quasi alle in einer Reihe angeordnet, ganz links der Bandschalter, danach drei Schalter für Standby-/ Empfangsbetrieb, Eichmarkengeber und Störbegrenzer und der Hauptabstimmknopf.

Es folgen nach rechts der mit dem Netzschalter kombinierte Lautstärkeregler Volume, der Betriebsartenschalter Reception für FM, AM und CW, in der letzten Stellung ist der BFO aktiviert. Es folgt der Selectivity- Schalter um die Bandbreite auszuwählen, die Tonblende und zuletzt der Sensitivity-Regler, mit dem die Hochfrequenz-/ ZF- Verstärkung vor allem im Falle von Übersteuerung manuell eingestellt werden kann.

Technisches Prinzip

Nach zwei HF-Vorstufen (6AG5) gelangt das Signal auf den Mischer (7F8), in den niederfrequenten Bändern 1 - 4 resp. bis 30 MHz wird es auf die Standard-ZF von 455 kHz umgesetzt, in den höherfrequenten Bändern 5 und 6 resp. 27 - 109 MHz auf die höhere ZF von 10,7 MHz. Nach Verstärkung in drei ZF-Stufen (6SK7, 6SG7, 7H7) wird es in der Betriebsart AM demoduliert, in der Betriebsart FM wirkt V8 als Limiter und die Demodulation geschieht im Diskriminator (6H6). Nach einer NF-Vorstufe wirken zwei 6V6GT als Endverstärker und erlauben mit 8 Watt Ausgangsleistung hervorragende Wiedergabe von UKW-Sendungen. Zum Kurzwellenempfang können ein Eichmarkengeber (Crystal Calibrator), ein Störbegrenzer (Noise Limiter) und ein BFO zum CW- und SSB-Empfang zugeschaltet werden.

Röhrenbestückung

V1 (6AG5, HF-Vorstufe); V2 (6AG5, HF-Vorstufe); V3 (7F8, Mischstufe); V4 (6C4, Oszillator, Crystal Calibrator); V5 (6SK7, 1. ZF-Stufe); V6 (6SG7, 2. ZF-Stufe); V7 (7H7, 3. ZF-Stufe); V8 (7H7, FM 4. ZF-Stufe, AM Demodulator, AVC); V9 (6H6, Diskriminator), V10 (6SL7GT, NF-Vorstufe); V11, V12 (zwei 6V6GT, NF-Ausgangsverstärker); V13 (7A4, Telegraphieüberlagerer / BFO); V14 (6H6, Noise Limiter).
Gl (5U4G, Netzgleichrichter), Stabilisator OD3 / VR-150.

Entwicklung

Einsatz

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/e-644.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/08 11:40 von mb