Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:e-659

E-659

Watkins-Johnson WJ - 8888 resp. E-659; hergestellt von Watkins - Johnson, Gaithersburg, Maryland.

Der Überwachungsempfänger Watkins - Johnson WJ-8888 wurde in geringen Stückzahlen beschafft und für Spezialaufgaben eingesetzt.

Offenbar wurden 23 Stk. WJ-8888-5 mit den entsprechenden Lautsprechereinschüben S-9903E und der externen Tuning Control Box WJ-9588 (8 Stk) und sowie 7 Stk. WJ-8888-7 mit 16 Speichern und mit Master - Slave - Control Unit WJ-9526 beschafft.

Ich wäre dankbar über weitere Informationen über den Einsatzzweck der Geräte. E-659 / WJ-8888

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • 483 x 133 x 495 mm, 18 kg

Zubehör

  • optionaler Lautsprecher S-9903E
  • optionaler Tuning-Knopf WJ-9588

E-659 / WJ-8888

Bedienung

Der professionelle Kommunikationsempfänger WJ-8888 wurde als 19„ Rack-Einschubgerät oder mit einem Stahlblechgehäuse geliefert, allein das Rackgerät misst 483 x 133 x 495 mm und bringt 18 kg auf die Waage. Bei einem Gesamtgewicht von über 20 kg mit Gehäuse ist man um die seitlich angebrachten Traggriffe froh…

E-659 / WJ-8888 Da das Grundgerät nur über einen 600 Ohm - Line out - Ausgang mit regelbarem Pegel und eine Kopfhörerbuchse verfügt, ist ein externer aktiver Lautsprecher notwendig. Die ebenfalls zum Rackeinbau vorgesehene Speaker Unit S-9903E misst 483 x 92 x 160 mm; als weiteres Zubehör gibt es einen abgesetzten Tuningknopf Tuning Control Box WJ-9588. Ähnlich wie bei modernen Videorecordern kann durch Drehen des Knopfes die Frequenz nach oben oder unten abgestimmt werden, mit zunehmender Knopfdrehung nimmt die Abstimmgeschwindigkeit zu. Es handelt sich also um eine abgesetzte Abstimmhilfe und nicht um einen externen VFO. Beim späteren WJ-8888B finden sich auf der Frontplatte neben dem Abstimmknopf vier Drucktasten zur Einstellung der Abstimmgeschwindigkeit, beim WJ-8888 hat man sich auf einen Abstimmknopf mit elektronischem Schwungradeffekt beschränkt.

Rechts unten findet sich der im Betrieb rot beleuchtete Hauptschalter, darüber neben dem besagten Abstimmknopf die Buchse für den externen Abstimmknopf, zuoberst die grosse LED-Frequenzanzeige, die die Empfangsfrequenz auf 10 Hz genau ausgibt.

Ein Grossteil der Bedienelemente ist in Form von Tipptasten ausgeführt, bei Aktivierung leuchtet die entsprechende Taste auf.
In der obersten Reihe der Bedienelemente kann mit dem beiden Tasten ganz links das Anzeigeinstrument auf Anzeige des Signal- oder NF-Pagels in dB umgeschaltet werden. Rechts davon in einer langen Reihe die „Detection modes“, die Betriebsarten. Neben AM bietet der WJ-8888 CW mit fixer oder variabler BFO-Frequenz, USB, LSB, als Spezialität ISB - im „independent side band“ Modus erfolgten früher Zuspielungen zu Kurzwellensendern, bei denen in den beiden Seitenbändern unterschiedliche Programme oder Sprachdienste übertragen wurden. Zu guter Letzt gibt es noch FM-Empfang im ganzen Kurzwellenbereich.
Mit den Tasten in der mittleren Reihe kann die HF-Verstärkungsregelung auf manuelle oder automatische Regelung umschalten, als Spezialität gibt es noch die Stellung „Hold AGC“. Ein Druck auf die Taste fixiert die HF-Verstärkung auf dem momentan aktiven Pegel. Die sechs Tasten zur Rechten wählen unter sechs ZF-Bandbreiten aus, von denen standardmässig das 500 Hz, 2, 4 und 8 kHz-Filter bestückt sind.
In der untersten Reihe finden sich neben der Kopfhörerbuchse der Pegelregler für den line-Ausgang, der in Ermangelung eines Ausgangsverstärkers oder eingebauten Lautsprechers als Lautstärkeregler funktioniert. Ein Schalter dient bei ISB-Sendungen zus Auswahl des oberen oder unteren Seitenbandsignals. Neben dem auch auf AM wirksamen Squelchregler für die Rauschsperre folgen als nächstes der RF-GAIN, der Hochfrequenz- Verstärkungsregler und der BFO-Regler.

Die verbleibenden Bedienelemente dienen zur Speicherverwaltung. In der Standard- Ausführung verfügt der WJ-8888 über vier Speicherkanäle, es können neben der Frequenz jeweils alle Funktionseinstellungen wie AGC, Betriebsart und Filter abgelegt werden. In „Receiver Control Local“ wird der WJ local gesteuert, ein Druck auf die Taste ENTER speichert eine Empfangseinstellung. Mit Druck auf auf MEMORY blinkt diese Taste und die gespeicherten Einstellungen werden angezeigt. Mit dem BCD-Umschalter kann nun der richtige Stationsspeicher ausgewählt werden, ein Druck auf EXECUTE übernimmt die gespeicherten Werte. Mit der Einstellung REMOTE kann der WJ-8888 ferngesteuert werden. Die Beschränkung auf nur vier Speicherkanäle ist somit relativ. Der Empfänger konnte auf 16 Speicher aufgerüstet werden, damals waren Speicherbausteine noch teure Extras, bei denen sogar bei einem „highest end“ - Empfänger gespart wurde.

Technisches Prinzip

Röhrenbestückung

Entwicklung

Einsatz

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/e-659.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/11 10:47 von mb