Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:e_800

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
de:e_800 [2019/01/13 19:41]
mb
de:e_800 [2019/04/15 13:29] (aktuell)
mb [Entwicklung]
Zeile 17: Zeile 17:
   * [[Frequenzbereich]]:​ 10 kHz - 30 MHz   * [[Frequenzbereich]]:​ 10 kHz - 30 MHz
   * [[Empfindlichkeit]]:​ [[A1]] 0,4 μV; [[A3J]] 3 μV ; [[A3|AM (A3)]] 10 μV   * [[Empfindlichkeit]]:​ [[A1]] 0,4 μV; [[A3J]] 3 μV ; [[A3|AM (A3)]] 10 μV
-  * [[Selektivität]]: ​Filter aus 0.1 / 0.15 / 0.3 / 0.6* / 1.0 / 1.5/ 3* / 5 / 6* / 10* kHz / +3* / -3* kHz (* in der Standardausführung enthalten).+  * [[Selektivität]]: ​Filter aus 0.1 / 0.15 / 0.3 / 0.6* / 1.0 / 1.5 / 3* / 5 / 6* / 10* kHz (* in der Standardausführung enthalten, bei Nachrüstung des B8E-Demodulators wird dadurch einer der freien Speicherplätze besetzt).
   * 100 Speicher, Memory Scan - Funktionen   * 100 Speicher, Memory Scan - Funktionen
  
Zeile 27: Zeile 27:
  
 ==== Zubehör ==== ==== Zubehör ====
-  * TD 800 Demodulator für F1B, F1C, F3E, F7B (Option 01); B8E Demodulator (ISB, Option 04)+  * TD 800 Demodulator für F1B, F1C, F3E, F7B (Option 01; nmur damit wird die LED-Zeile zur Signalanalyse angesteuert); B8E Demodulator (ISB, Option 04)
  
 {{:​images:​e-663-telefunken-e800-front.jpg?​600|E 800}} {{:​images:​e-663-telefunken-e800-front.jpg?​600|E 800}}
Zeile 36: Zeile 36:
 darunter liegen von links her die Tasten zur Steuer der Speicher- und Scanfunktionen,​ die Zehnertastatur zur direkten Frequenzeingabe. darunter liegen von links her die Tasten zur Steuer der Speicher- und Scanfunktionen,​ die Zehnertastatur zur direkten Frequenzeingabe.
  
-Unter der digitalen Frequenzanzeige (die die Arbeitsfrequenz auf 100 Hz genau anzeigt) liegen die Tasten zum Speichern und Speicherabruf und der Abstimmknopf. Rechts davon die Anzeige der Bandbreite und die beiden Tasten zur Wahl des breiteren und schmaleren ZF-Filters.+Unter der digitalen Frequenzanzeige (die die Arbeitsfrequenz auf 10 Hz genau anzeigt) liegen die Tasten zum Speichern und Speicherabruf und der Abstimmknopf. Rechts davon die Anzeige der Bandbreite und die beiden Tasten zur Wahl des breiteren und schmaleren ZF-Filters
 + 
 +Standardmässig sind die ZF-Filter 0,6 / 3 / 6 kHz fest verlötet und das Gerät verfügt über zwei weitere freie Steckplätze zur Filternachrüstung,​ die 10 kHz - Bandbreite ist durch die Nennbandbreite im HF-Teil definiert und deshalb auch in jedem Fall schaltbar. Zum SSB-Empfang (+0.3/+3.3 und -0.3/-3.3 kHz dürfte das eingebaute 3 kHz Filter zum Einsatz kommen. Wenn die Option 04, der B8E-Demodulator eingebaut ist, ist einer der beiden freien Filtersteckplätze besetzt.
  
 Rechts oben finden sich die LED-Balkenanzeigen,​ mit der linken kann das Signal und der Träger (rot markiert) angezeigt werden, die rechte zeigt die HF- oder NF-Signalstärke an. Darunter liegen die Tasten zur Betriebsartenwahl,​ auf die Betriebsarten [[A1]], [[A3]], [[A3J|J3E (SSB)]] und mit installierter Option 01 [[F1|F1B (FSK)]], [[F3|F3 (FM)]] kann direkt zugegriffen werden.\\ ​ Rechts oben finden sich die LED-Balkenanzeigen,​ mit der linken kann das Signal und der Träger (rot markiert) angezeigt werden, die rechte zeigt die HF- oder NF-Signalstärke an. Darunter liegen die Tasten zur Betriebsartenwahl,​ auf die Betriebsarten [[A1]], [[A3]], [[A3J|J3E (SSB)]] und mit installierter Option 01 [[F1|F1B (FSK)]], [[F3|F3 (FM)]] kann direkt zugegriffen werden.\\ ​
Zeile 54: Zeile 56:
 Der Telefunken **E 800** ist eine abgespeckte Version des E 1800, mit der etwas längeren Reaktionszeit konnte es problemlos zu Abhorchzwecken eingesetzt werden, für Peilungen verwendete man die teuren Geschwister mit dem schnelleren Prozessor. Der Telefunken **E 800** ist eine abgespeckte Version des E 1800, mit der etwas längeren Reaktionszeit konnte es problemlos zu Abhorchzwecken eingesetzt werden, für Peilungen verwendete man die teuren Geschwister mit dem schnelleren Prozessor.
  
-Im Gegensatz zum E 1800 ist der E 800 nicht modular aufgebaut, er verfügt über eine Hauptplatine,​ die Stromversorgungseinheit und die Frontplattenelemente. ​+Im Gegensatz zum E 1800 ist der E 800 nicht voll modular aufgebaut, er verfügt über eine Hauptplatine ​(Signalkarte SK 800/2 und Oszillatorkarte OK 800/2, die Stromversorgungseinheit ​(SV 800) und die Frontplattenelemente ​(Bedienkarte BEO 800 aus zentr. Steuerung ZST 800 und Bedienfeld BF 800/2)
  
 ==== Einsatz ==== ==== Einsatz ====
Zeile 64: Zeile 66:
  
 ==== Weitere Informationen ==== ==== Weitere Informationen ====
-  * [[https://​www.radiomuseum.org/​r/​telefunken_allwellenempfaenger_e1800.html|Telefunken E 1800 auf der Website von www.radiomuseum.org]]+  * [[https://​www.radiomuseum.org/​r/​telefunken_vlf_hf_receiver_e_8002.html|Telefunken E 800 auf der Website von www.radiomuseum.org]]
de/e_800.1547404879.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/01/13 19:41 von mb