Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:mk-1

Mehrkanalgerät MK-1

Mehrkanalgerät MK-1, Firmenbezeichnung ZT 11c; hergestellt von Brown Boveri.

Zur Ausnutzung einer Richtstrahlverbindung zur gleichzeitigen Übermittlung mehrerer Gespräche oder Fernschreibsignale entwickelte Brown Boveri um 1946/49 das Mehrkanalgerät MK-1, das gleichzeitig zwei breitbandige und zwei schmalbandige Kanäle bedienen konnte.

Zum Einsatz kam das MK-1 mit dem Richtstrahlgerät TLD (SE-213).

Mehrkanalgerät MK-1

Technische Daten

Stromversorgung

  • vom Netzspeisegerät TLD: Anodenspannung 320 CVolt und Heizspannung 12,7 Volt.

Dimensionen

  • Mehrkanalgerät MK-1/A: 364 x 439 x 256 mm, 35.4 kg
  • Rufgerät MK-1/Z: 364 x 439 x 256 mm, 23.6 kg

Zubehör

Mehrkanalgerät MK-1

Bedienung

Das Mehrkanalgerät MK-1 ist in drei Kisten eingebaut und wird von der TLD aus mit Strom versorgt.

Im eigentlichen Mehrkanalgerät MK-1/A (dem Multiplexer) finden sich vier Kanaleinheiten und eine Messeinheit, die Anlage ist modular aufgebaut. Im Gerät finden sich von links die beiden Telephonieinheiten TF1, TF2, in der Mitte die Messeinheit zur Durchführung von Kontrollmessungen an den Modulen und die Telegraphie / StG-Einheiten TG3 und TG4.

Das Rufgerät MK-1/Z dient zur Rufumsetzung auf den beiden Telephoniekanälen TF1 und TF2, für die schmalbandigen Fernschreibkanäle ist keine Rufumsetzung vorgesehen oder möglich. Im ebenfalls modular aufgebauten Rufgerät finden sich die beiden Rufeinheiten RF1 und RF2 und der Rufgenerator RG.

In der Kiste sind zwei Transporttaschen mit je einem Tastgerät, einer Taste und einem Kopfhörer untergebracht; zu jedem Tastgerät gehören in einem Fach an der Unterseite zwei 4 V-Batterien, von denen die eine das Tastgerät speist, die zweite als Reserve dient.

Die Sprechkanäle werden jeweils ober- und unterhalb von den beiden Trägerfrequenzen 12 und 18 kHz übertragen:

Kanal 1Kanal 2Kanal 3Kanal 4
Trägerfrequenz12 kHz18 kHz12 kHz18 kHz
Modulationsfrequenz300 - 3000 Hz300 - 3000 Hz1.4 - 1.6 kHz1.4 - 1.6 kHz
übertragenes Seitenband9 - 11,7 kHz15 - 17 kHz13,4 - 13,6 kHz19,4 - 19,6 kHz

Technisches Prinzip

Mehrkanalgerät in Frequenzmultiplextechnik zur Übertragung von zwei Sprech- und zwei Telegraphie- oder Fernschreibkanälen.

Röhrenbestückung

* im Mehrkanalgerät Mk-1/A sieben Stück ECH21, im Rufgerät drei Stück ECH21

Entwicklung

Mehrkanalgerät MK-1, KisteDie Anlage wurde gemeinsam mit der SE-213 (TLD) von Brown Boveri in den Jahren 1942/45 entwickelt und erst 1946 in der relativ geringen Stückzahl von 26 (resp. nach der „Dokumentation Funkstationen“ in 22) Gerätesätzen zu je 14'250.- Fr. bestellt.

Die Auslieferung der Geräte zog sich bis 1950 hin, bereits um 1961 wurden die Geräte liquidiert.

Einsatz

Die Geräte kamen in den Fk Kp und Fl Uem Kp auf Richtfunkstrecken mit der TLD zum Einsatz. Da sie in ungenügend kleinen Stückzahlen geordert wurde, konnte die TLD ihren Vorteil nicht ausspielen und kam nur selten für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zum Einsatz.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/mk-1.txt · Zuletzt geändert: 2018/02/18 17:41 von mb