Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:p-708

P-708

Langwellenpeiler P-708/m, Telefunken P 101 aN; entwickelt von Telefunken AG, Berlin, hergestellt von Telefunken Albiswerk, Zürich.

Zum Einsatz zur Fremdpeilung von Flugzeugen, d.h. zur Standortbestimmung eines Flugzeugs anhand eines vom Flugzeugs abgesetzten Peilsignals, wurde der von Telefunken Berlin entwickelte und von Telefunken Zürich in Lizenz gefertigte Langwellenpeiler P 101 aN 1938/9 beschafft.

Die Peilanlage bestand aus einem Peilempfänger E683N /EP2 und einem zusätzlichen Horchempfänger E417N / HE1 und war auf einem leichten Berna - Lastwagen aufgebaut. Peilfahrzeug P-708/m

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • mm, kg

Zubehör

  • Peilantenne: Kreuzrahmenpeilantenne PR6 mit Stab-Hilfsantenne

Peilplatz P-708

Bedienung

In der Langwellen-Peilanlage P 101 aN kommen zwei Empfänger zum Einsatz: der ebenfalls in der Station P111N / P-700 eingesetzt Peilempfänger E683N / EP2N und als Zweitempfänger ein Horchempfänger E417N / EH1, der abgesehen vom fehlenden Peil-Eingangsteil technisch weitgehend identisch.

Der Superhet-Empfänger mit einer ZF von 56 kHz ist mit drei Stück RES 093 und drei Stück Re 084k bestückt.

Als Peilantenne kommt eine zur Fahrt demontierbare Kreuzrahmenantenne PR6 (gem. Angaben in Dübendorf PR4) mit Stab-Hilfsantenne zur Seitenbestimmung zum Einsatz. Die Ring - Peilantenne ist auf dem Dach der Peilkabine auf dem Berna-Lieferwagenchassis montiert und kann vom Innern vom Peilarbeitsplatz aus bedient werden. Die Rahmenposition wird auf eine vertikale Skala übertragen, an der sich der Peilwinkel im Wageninnern ablesen lässt.

Technisches Prinzip


Der Peilempfänger E383N ist als Vorstufensuperhet mit einer Zwischenfrequenz von 56 kHz geschaltet, nach einer ZF-Verstärkerstufe erfolgt die Demodulation in einer Audionstufe, die NF-Endstufe liefert nur für Kopfhörerempfang ausreichende Ausgangsleistung.

Röhrenbestückung

V1 (RES094, HF-Vorstufe); V2 (RE084k, Überlagererstufe); V3 (RES094, Mischstufe); V4 (RES094, ZF-Stufe); V5 (RE084k, Audionstufe); V6 (RE084, NF-Endstufe)

Entwicklung

Einsatz

Die vier Anlagen wurden 1937 geordert und 1938 in Dienst genommen; sie wurden zur Durchführung von Fremdpeilungen, um bei misslichen Sichtbedingungen die Position eines Flugzeugs zu ermitteln und diese dem Piloten durchzugeben, eingesetzt. Ebenfalls konnte dem auf einen Feldflugplatz anfliegenden Flugzeug ein Zielkurs angegeben werden. Um 1960 wurden die Anlagen liquidiert.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/p-708.txt · Zuletzt geändert: 2017/12/28 20:45 von mb