Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:telekrypto_535

Telekrypto 535

Telekryptogerät 535, TC-535; hergestellt von Gretag AG, Regensdorf.

Als Nachfolger des mechanischen Chiffriergeräts TC-61 entwickelte die Gretag in den Jahren 1968/78 ein digitales Verschlüsselungssystem, welches zunächst mit dem SE-222 und später dem SE-430 eingesetzt wurde.

Technische Daten

  • Prinzip: Chiffriergerät
  • Betriebsarten: Bitstromverschlüsselung
  • Betriebsarten: CCITT No.2 (Baudot-Code), CCITT No.5 (ASCII-Code)

Stromversorgung

Dimensionen

  • 534 x 360 x 436 mm; 29 kg

Zubehör

Anlagematerial

Das Datenchiffriergerät Telekrypto 535 besteht aus einem in einer Transportkiste eingebauten volldigitalen Chiffriersystem, welches Daten im Baudot- und ASCII-Format mit unterschiedlichsten Baudraten von 12,5 bis 1200 Baud vollautomatisch verschlüseln kann.

Der Strukturschlüssel ist in einem steckbarem E-EPROM hinterlegt, dazu kann ein Grundschlüssel aus sechzehn Ziffern über eine Tastatur auf der Frontplatte eingegeben werden; drei Schlüssel können abgespeichert werden.

Technisches Prinzip

Bestückung

Das Gerät ist vollständig halbleiterbestückt.

Entwicklung

Das TC-535 wurde als volldigitales System als Nachfolger des mechanischen Chiffriergeräts TC-61 in den Jahren 1968/78 von der Gretag AG in Regensdorf entwickelt.

Einsatz

In den Jahren 1979/80 wurde das Telekrypto-535 beschafft und kam zunächst zusammen mit dem SE-222 und dann mit der Kurzwellenfunkstation SE-430 für Kommandoverbindungen im Armeerahmen zum Einsatz.

Nichts gefunden.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/telekrypto_535.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/06 17:35 von mb