Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:morseuebungsgeraet_90

Morseübungsgerät 90

Morsetrainingsausrüstung 90 - RAY-9RI; hergestellt von HB9RI, Ray Ebnöther, Zürich.

1990 wurde zur vordienstlichen Ausbildung und zur Morseausbildung in der Rekrutenschule neues Material angeschafft, die betagten „Röhrensummer“ Zellweger wurden durch moderne solid state - Geräte ersetzt. Morsetrainingsausrüstung 90

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

Zubehör

Morsetrainingsausrüstung 90: Verteilschiene

  • Standardmorsetaste, 6,3 mm Klinkenstecker
  • Verteilschiene

Bedienung

Die in solid state Technik ausgeführten Morseübungsgeräte im stabilen Metallgehäuse verfügen über einen internen Oszillator, der Ton kann allerdings auch von einem Computer zugeführt werden. Die Tonhöhe und auch die Lautstärke ist regelbar, ein integrierter kleiner Lautsprecher erlaubt auch das Mithören.

Der Ausgang des Tongenerators wird mittels Kabeln mit 6,3 mm Klinkensteckern auf Verteilerschienen gegeben, dort können alle Kursteilnehmer ihre Kopfhörer einstecken. Auch die Armee - Morsetasten wurden auf die 6,3 mm Klinkenstecker umgerüstet.

Technisches Prinzip

Bestückung

Das Gerät ist in Solid state - Technologie aufgebaut.

Entwicklung

Das Morseübungsgerät wurde von HB9RI entwickelt und in Kleinserie hergestellt.

Einsatz

Das Morseübungsgerät 90 kam vornehmlich in den vordienstlichen Morse-Kursen des EVU, welche zur Aushebung als Funker bei den Übermittlungstruppen Voraussetzung waren, zum Einsatz.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/morseuebungsgeraet_90.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/04 09:27 von mb