Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:p-732

P-732

HF - Peiler P-732, Plath SFP 5000; hergestellt von C. Plath GmbH, Hamburg.

Für die EKF wurde die Plath - HF-Peilanlage SFP 5000 um 1976 in Dienst gestellt und zur HF-Funküberwachung bis ca. 2000 eingesetzt. P-732: Plath SFP 5000

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

Zubehör

  • Peilantenne: U-Adcock Peilantenne Telefunken AK1200D

Anlagematerial

P-732: SichtgerätDie Anlage P-732 / Plath SFP 5000 besteht aus dem Peilsichtgerät Plath SFP 5000.17, mit Empfänger und Sichtpeilanzeige mit einer runden Kathodenstrahlröhre DP 10/14. Eine runde Kursskala wird manuell mit dem maximalen Ausschlag auf der Sichtanzeige in Deckung gebracht und die Peilung digital ausgegeben.

Zur Frequenzeingabe ist für das Peilsystem die Frequenzdekade FDK 5001.7, das Frequenzwahlgerät FWG 5000.1 und das Abstimmgerät AG 5000.16 notwendig, später wurde das Abstimmgerät durch das Steuerpult AG 5002 ersetzt.

Damit kann die Frequenz über ein Tastenfeld direkt eingegeben oder mittels Abstimmknopf in 100 Hz - Schritten eingestellt werden. Das alleinige Sichtgerät verfügt nicht über eine Frequenzeingabe- oder Abstimmmöglichkeit.

Als Peilantenne kommt die 8/16-fach U-Adcock - Antenne AK1200D von Telefunken Einsatz, deren innere Basis 8 und die äussere Basis 36 m misst.

Technisches Prinzip

Röhrenbestückung

Entwicklung

Einsatz

Für die elektronische Funkaufklärung der EKF wurde die von Plath ab 1969 entwickelte HF-Peilanlage SFP 5000 im Jahre 1976 beschafft, sie blieb bis 2000 im Dienst und wurde 2002 liquidiert.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/p-732.txt · Zuletzt geändert: 2018/01/02 10:30 von mb